27. Oktober 2021, 19:00 - 27. Oktober 2021, 21:00

Münster: Die Macht der Bilder – Die Folgen der negativen Afrika-Darstellung

Kaum ein Kulturraum ist so mit negativen Assoziationen verbunden wie der afrikanische. Armut, Hungersnot, Krankheit, Diktatur, Korruption und Bürgerkrieg sind dominante Bilder, die Afrika bei Europäer*innen hervorruft; hinzukommen Wildnis, Sonne, Trommel, Tanz und Erotik. In seinem Vortrag in der Veranstaltungsreihe „Dekolonisierung des Denkens“ zeichnet Dr. M. Moustapha Diallo die negativen Darstellungen Afrikas von den Anfängen bis zur Gegenwart nach und unterstreicht die Rolle großer Philosophen und Schriftsteller bei der Entstehung dieser Bilder. Vor diesem Hintergrund geht er der Frage nach, wie die koloniale Ideologie und die tradierten Wahrnehmungsmuster die Begegnung zwischen Afrika und Europa beeinträchtigen.

Dr. Diallo ist Literaturwissenschaftler und arbeitet über Interkulturalität, afrikanisch-deutsche Beziehungen und Afrika in der deutschen Literatur. Er ist Herausgeber des Buches Visionäre Afrikas (Peter Hammer Verlag, 2014, KADDU Verlag, Herbst 2021).

Anmeldung: https://www.franz-hitze-haus.de/info/21-530

 

Eintritt: 8€/ erm. 4€

Für Teilnehmende mit Kultursemesterticket ist die Veranstaltung kostenfrei.

Für alle Veranstaltungen der Reihe „Dekolonisierung des Denkens“ gibt es ein Kontingent an Freikarten für Interessierte, die sonst nicht an teilnehmen könnten. Diese Freikarten müssen per Mail vorbestellt werden: AfrikanischePerspektiven@t-online.de

Mit der Veranstaltungsreihe „Dekolonisierung des Denkens“ will der Verein Afrikanische Perspektiven e.V. zu einem differenzierten und realitätsnahen Afrika-Bild  beitragen. In Vorträgen, Lesungen und Diskussionen werden verschiedene Aspekte der Dekolonisierung betrachtet. Neben wirtschaftlichen und politischen Abhängigkeiten wird insbesondere die Emanzipation von europäischen Denkweisen thematisiert. Das ist auch ein Beitrag zur Internationalen Dekade der Vereinten Nationen für Menschen afrikanischer Herkunft.

Mit dem Titel „Dekolonisierung des Denkens“ wird Bezug auf die Essaysammlung des kenianischen Schriftstellers Ngugi wa Thiong’o genommen (Unrast Verlag, Münster, 2017).

 

Beginn
27. Oktober 2021, 19:00
Ende
27. Oktober 2021, 21:00
Ort
Akademie Franz-Hitze-Hau, Kardinal-von-Galen Ring 50, 48149 Münster
Veranstalter
Afrikanische Perspektiven e.V mit Förderung der Stiftung für Umwelt und Entwicklung NRW, des Kulturamtes der Stadt Münster, des Peter Hammer Vereins für Literatur und Dialog ev. und des Integrationsrates der Stadt Münster.

zurück