13. November 2021, 10:00 - 14. November 2021, 13:00

22. Bocholter Forum für Migrationsfragen:
Zukunft statt Herkunft.

Angesichts globaler Krisen und zunehmender Fluchtbewegungen sind Debatten zu migrationspolitischen Themen auch während der Corona-Pandemie von großer Bedeutung.

Meldungen über die Situation der Fliehenden in Ländern wie Afghanistan aber auch die Auswirkungen des Corona-Virus in Krisengebieten begegnen uns tagtäglich.
Besonders in der aktuellen Situation ist es daher wichtig, dass es eine Auseinandersetzung  mit den relevanten Fragen zur Gestaltung unserer Einwanderungsgesellschaft gibt. Aktive Mitgestaltung – insbesondere durch Einwanderinnern und Einwanderer- ist ein integraler Beitrag zu Integration, Partizipation und Gleichstellung.

Das Bocholter Forum bietet daher allen an Migrationsfragen Interessierten, Fachleuten sowie Politikerinnen und Politikern die Möglichkeit, gemeinsam über aktuelle Entwicklungen zu diskutieren und Fragen der sinnvollen Gestaltung unserer Einwanderungsgesellschaft zu erö

Nutzen Sie die Gelegenheit gemeinsam mit Expertinnen und Experten wie Johannes Hillje, Dr. Türkan Kanbiçak und Prof. Dr. Hacı-Halil Uslucan Fragen des gesellschaftlichen Zusammenhalts und Herausforderungen aktueller Integrationspolitik zu diskutieren.

Anmeldungen sind ab jetzt unter www.mohrevents.de/LZpB/bf2021/ möglich.

Bitte melden Sie sich spätestens bis zum 15. Oktober 2021 an. Anschließend wird Ihnen den Eingang Ihrer
Anmeldung per E-Mail bestätigt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Ausführliche Infos zur Veranstaltung erhalten Sie HIER.

Beginn
13. November 2021, 10:00
Ende
14. November 2021, 13:00
Ort
Hotel Residenz, Kaiser-Wilhelm-Straße 32, 42395 Bocholt
Veranstalter
Die zweitägige Fachtagung ist eine Kooperation der Landeszentrale für politische Bildung NRW mit dem Landesintegrationsrat Nordrhein-Westfalen und der Spanischen Weiterbildungsakademie e.V.
Kontaktperson
Carmen Teixeira

zurück