14. September 2019, 12:00 - 14. September 2019, 19:00

Köln: Akwaaba Festival

„Auf den Spuren der Migration … eine Zeitreise ins Licht“ lautet das diesjährige Thema des Akwaaba Festivals, das am Samstag, 14. September in Köln im Kulturquartier am Neumarkt stattfindet. Das diesjährige Festival beleuchtet die Erfahrungen der afrikanischen Migrant*innen in Köln und Deutschland und nimmt dabei auch kritische Entwicklungen unter die Lupe.

Was hat sich für die afrikanische Community in Deutschland in den letzten Jahrzehnten verändert und wie erlebt sie die Lebensrealitäten in Köln? Welche Auswirkung haben Alltagsrassismus, Diskriminierung, Ausgrenzung jeglicher Art auf die Lebensrealität Menschen afrikanischer Abstammung? Und welche Rolle spielt der Kolonialismus dabei bis heute?

AKWAABA 2019 möchte dazu beitragen, die vorherrschenden Afrikabilder nachhaltig zu verändern, und spannt dabei einen weiten Bogen zwischen der Kolonialzeit und der Gegenwart. Dabei kommen kommen die unterschiedlichen Generationen zu Wort. Ehrengast ist Theodor Wonja Michael.

 

 „Auf den Spuren der Migration … eine Zeitreise ins Licht“ verspricht eine spannende, kritische, aber auch hoffnungsvolle und dynamische Auseinandersetzung zu werden, die in vielen verschiedenen Workshops, Seminaren, Diskussionen und einem attraktiven Rahmenprogramm ihren Raum findet.

Der Eintritt ist frei!

Beginn
14. September 2019, 12:00
Ende
14. September 2019, 19:00
Ort
Rautenstrauch-Joest-Museum, Kulturquartier am Neumarkt, Cäcilienstraße 29-33, 50667 Köln
Veranstalter
Bündnis14 Afrika
Kontaktperson
Marisa Weiner
Telefon
+49 174 400 2674

zurück