Junge Expertise

Wir kommen aus Europa und Mittelamerika –
leben, studieren und arbeiten in ganz diversen

Kontexten und sind auch unterschiedlich versiert
im Thema Nachhaltigkeit.

Über Junge Expertise

Durch den Förderverein Städtefreundschaft mit Jinotega e.V. sind über viele Jahre enge, partnerschaftliche Kontakte mit unseren Freunden in Nicaragua entstanden.
Mit Unterstützung des Fördervereins und der Stadt
Solingen haben wir 2016 das internationale Netzwerk „Junge Expertise“ in Aktion für das Klima gegründet, um uns auszutauschen sowie im gemeinsamen Engagement zu stärken und zu motivieren.

Gemeinsam haben wir, dass wir uns für Klimaschutz und eine zukunftsfähige Gesellschaft einsetzen. Dabei ist es uns wichtig in unseren Städten und Gemeinden etwas zu verändern. Durch den internationalen Austausch mit unseren Partnern werden uns globale Zusammenhänge und Kontexte bewusster und fließen in unsere Aktionen vor Ort mit ein.

Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen die Globalen Nachhaltigkeitsziele, die 2015 von den Vereinten Nationen verabschiedet wurden sowie lokale
Nachhaltigkeitsstrategien, wie sie die Stadt Solingen im Rahmen von dem Projekt „Global nachhaltige Kommune“ erarbeitet hat.

Für unser Engagement im Sinne einer
nachhaltigen Stadtentwicklung und zukunftsfähigen Gesellschaft, haben wir
2017 den „Jungen Agenda-Preis“ –gestiftet
von den Solinger Wirtschaftsjunioren e.V.
erhalten.

Ziele und Vision

Ziel des Netzwerkes ist, in Bezug auf nachhaltige Entwicklung und Klimawandel, Erfahrungen auszutauschen, gemeinsame Strategien auszuarbeiten und konkrete Maßnahmen auf lokaler Ebene umzusetzen. Das bedeutet, dass jedes Mitglied in seiner Kommune einen Beitrag zu den SDGs und der Bildung für nachhaltige Entwicklung leistet. Teil des Netzwerkes sind bisher junge Engagierte aus Brüssel (Belgien), Galizien (Spanien), Jinotega und León (Nicaragua), San Lorenzo (Honduras) und die Solinger Gruppe (deren Mitglieder in verschiedenen Städten Deutschlands leben).

Die Vision ist, dass das Netzwerk stetig wächst und Mitglieder in Kommunen auf verschiedenen Kontinenten einen Beitrag zu den SDGs in ihren Communities leisten und dabei im internationalen Austausch stehen. Als internationales Netzwerk möchten wir mit lokalen Aktionen zu einer globalen gesellschaftlichen Transformation beitragen.

Das Netzwerk wird begleitet von La Cuculmeca und dem Förderverein Städtefreundschaft mit Jinotega e.V.


Gesichter des Netzwerkes
Auf dieser Karte sind ein großer Teil der bisherigen Mitglieder zu sehen.

Es wird deutlich, dass die meisten auf zivilgesellschaftlicher Ebene arbeiten – also als freie Ehrenamtliche oder angebunden an eine Organisation. Manche sind auch erst durch das Netzwerk aktiv geworden. Wir freuen uns immer über Zuwachs, besonders aus der Stadtverwaltung!